Freiburger Straßenbahn

Das Kursnummern-System

Die VAG vergibt für die Straßenbahn- oder Stadtbahnkurse der nunmehr fünf Linien zweistellige Ordnungsnummern aus verschiedenen Zehnerblöcken. Zusammen mit einer zweistelligen Liniennummer bilden diese den vierziffrigen Code für die elektronische Betriebsüberwachung. Die Linie wird ggf. für Aus- und Einrückfahrten oder für Übergänge der Kurse von einer auf eine andere Linie geändert, die zweistellige Ordnungsnummer bleibt erhalten. Sie wird auch nur einmal am Tag vergeben, d.h. Frühspitzenkurse und Mittags- bzw. Nachmittagsspitzenkurse tragen nicht die gleiche Kursnummer.

GT8N

GT8N

Die Ordnungsnummern waren wie folgt verteilt:

Mit der Trennung der Linie 4 wegen des Baus der Stadtbahn Rotteckring und deren Anschluß an die bestehende Strecke am Siegesdenkmal wurden die Regeln leicht modifiziert:

Ausnahmen bestätigen die Regel: So Linie 1 Kurs 25 im Fahrplan 2008/2009, der aus dieser Regel herausfällt.

GT8Z an der Enstelle Vauban

GT8Z an der Enstelle Vauban

Die Reihenfolge der Ordnungszahlen soll die Fahrtenfolge repräsentieren, also Kurs 32 folgt Kurs 31, wobei die jeweils niedrigsten Ordnungszahlen auf diejenigen Kurse verteilt werden, die den Tagesverkehr abwickeln, die höheren werden dann auf die Spitzenzeitenkurse verteilt, so daß die Reihenfolge der Kurse so durchbrochen wird. Allerdings kann es auch passieren, daß die Früh-HVZ-Kurse in die Reihenfolge eingebettet sind und somit deren Nummern ab dem Vormittag fehlen.

Die geschilderte Systematik ist aber nicht sauber durchgehalten. Historische Entwicklungen (also Änderungen oder Umplanungen, auch schon vor Beginn der Fahrplanperiode) führen offenbar zu Abweichungen, typischerweise auf der Linie 5.




Zum Seitenanfang