Würzburger Straßenbahn

Kursnummern-System

Die Kursnummern der Straßenbahnen wurden auf kleinen farbigen Tafeln in der Frontscheibe angezeigt. Wurden? Bei meinem Besuch im JUli 2017 waren sie alle verschwunden - und dann tauchten sie vereinzelt doch wieder auf, hier mal und da mal. Für einen kleinen Betrieb wie den Trambetrieb in Würzburg ist es eigentlich nicht nötig, aus Gründen der Erleichterung der Betriebsüberwachung die Kursschilder nach außen hin sichtbar zu zeigen. Deshalb wunderte es mich auch nicht, daß sie verschwunden waren. Aber dann tauchten sie eben wieder auf... Erst zwei am Tag, am nächsten Tag vier und - siehe da - am Sonntag waren wieder alle vollständig vorhanden ... (?)

Kursnummernschild für Kurs 5-15

Kursnummernschild für Kurs 5-15

Dabei gibt es einige, nur in Würzburg praktizierte Besonderheiten:

Die farbigen Kurstafeln drückten den Betriebstag (montags bis freitags, samstags oder sonn- und feiertags) aus: grün steht für die allgemeinen Werktage, blau für Samstage und rot für Sonntage. Die gleichen Farben werden ebenfalls genutzt, um durch Unterlegung der Tabellen die Betriebstage der Fahrpläne zu verdeutlichen. Der Sommerferienplan hat übrigens oliv als Farbe bekommen.

Die Kursnummer besteht grundsätzlich aus der Liniennummer vor und einer laufenden Nummer nach dem Bindestrich (Schild) oder Punkt (Umlaufplan), wobei die Reihenfolge der Kurse im Tagesverkehr nach der morgentlichen Hauptverkehrszeit der Wagenfolge entspricht (Kurs 5 folgt Kurs 4).

Kursnummernschild für Kurs 5-3

Kursnummernschild für Kurs 5-3

Sind Linien umlauftechnisch miteinander verbunden, werden die angezeigten Kursnummern nur einer Linie zugeordnet. Deshalb gab es werktags montags bis freitags bislang nur Kurse, die den Linien 2 und 5 zugeordnet sind. Die Kurse der Linie 2 verkehrten nach der Früh-HVZ auf den Linien 2 und 3, die der Linie 5 auf den Linien 1, 4 und 5. Morgens gab es eine andere Zurodnung, da der Fahrzeugeinsatz anders gestaltet war. Auch die Schnellfahrkurse waren in die Kurse der Linie 5 eingebunden und hatten Kursnummern ab 21. Ebenso erhielten Verstärkungskurse im Stadtnetz (also nicht Richtung Heuchelhof) Kursnummern, die der Linie 2 zuzuordnen sind.

Mit dem Fahrplanwechsel im April 2017 mußte diese Struktur angepaßt werden:

Werktags montags bis freitags ganztägig fahren die Kurse, die der Linie 3 zugeordnet sind (nur auf der 3), solche für die Linie 4 (auf den Linien 2 und 4) und solche für die Linie 5 (auf den Linien 1 und 5). Am Wochenende verkehren nur noch die Linien 4 und 5 mit entsprechenden Kursnummern. Die Schnellfahrkurse sind weiterhin auf der Linie 5 eingereiht, die übrigen Verstärker, auch nach Rottendorf, haben Kursnummern, die der Linie 2 zugeordnet sind, im 10er-Block ab Nr. 14.

Sonderkurse zum Kiliani-Volksfest auf der Linie 2 tragen Kursnummern für die Linie 2 ab Nr. 11.

Eine weitere Besonderheit: Samstags werden die Kursnummern bei den Linien um 100, sonntags um 200 erhöht: der Kurs 4 der Linie 5 hat also samtags die Kursnummer 105-4, am Sonntag trägt er die Bezeichnung 205-4. Da es am Wochenende keine umlauftechnischen Verknüpfungen der Linien gab, waren Kurse 101-x bis 105-x am Samstag vorhanden. Sonntags gab es nur 204-x und 205-x, da nur diese beiden Linien verkehren.

Tw 259 rückt leer vom Heuchelhof kommend zum Bh Sanderau ein

Tw 259 rückt leer vom Heuchelhof kommend zum Bh Sanderau ein




Zum Seitenanfang